Schwangere

Osteopathie in der Schwangerschaft

Um einen optimalen Geburtsverlauf zu gewährleisten, können mittels der osteopathischen Therapie die Bewegungseinschränkungen des Beckens ausgeglichen und normalisiert werden. Ungünstig wirkende Kräfte auf dem Embryo im Uterus können harmonisiert werden. Das Drehen bzw. die Lageänderungen für die Geburt werden ebenso unterstützt. Weitere Beschwerden in der Schwangerschaft, mit denen werdende Mütter zu mir in die Osteopathiepraxis in Donauwörth kommen, sind Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nierenstau, Verdauungsprobleme, Verspannungen oder auch Reflux und Übelkeit.

Osteopathie nach der Entbindung

Bei Beschwerden nach der Entbindung, wie Steiß- und Kreuzbeinschmerzen, Stillprobleme, Operationsnarben oder Beckenbodenprobleme ist eine osteopathische Behandlung für die Mutter ebenfalls sinnvoll.